Beim Planen einer Reise ins Ausland sollte man sich fragen, wie viel Datenvolumen man verbraucht, um dementsprechend die passende Daten-SIM-Karte für das jeweilige Reiseziel zu wählen oder auch die Kosten für das Roaming des heimischen Anbieters zu berechnen.

Es muss betont werden, dass Roaming mit dem deutschen Mobilfunkbetreiber keine Option für die Reise ins Ausland ist (mit Ausnahme von Reisen innerhalb Europas und manchen Sondertarifen). Innerhalb Europa gibt es das sogenannte Surf as you like, für welchen Grenzen für den verantwortlichen Internetkonsum festgelegt wurden. Sollte man zur Kategorie geringer oder mittlerer Internetverbraucher gehören, muss man sich innerhalb Europa keine Sorgen machen. Sollte man jedoch ein Großverbraucher sein und hohe Datenmengen verbrauchen, wird schnell der Hahn zugedreht und man kann mit hohen Roaming Gebühren rechnen. In diesem Falle wäre eine Reise-SIM-Karte eine optimale Lösung.

Wie viele Daten (GB) werde ich auf meiner Reise in etwa brauchen?

Bei dieser Frage kommt es ganz darauf an, welcher Typ von Internetnutzer du bist und welche Apps du nutzt (z.B. Google Maps): Streamst du gerne HD-Videos oder lädst du viele Fotos in die Cloud? Erhältst du viele E-Mails mit Anhängen und hörst du gerne Musik online? Verbringst du viel Zeit in sozialen Netzwerken und tätigst du oft Videoanrufe? All diese Dinge hängen davon ab, wie hoch dein individueller Datenverbrauch ist.

In der folgenden Liste kannst du den ungefähren Verbrauch, je nach Gewohnheiten der Internetnutzung überprüfen (Information nach Angaben von uswitch.com und accc.gov.au):

  • Besuchen von 5 verschiedenen Websites - 2 MB

  • Senden oder Empfangen von 40 E-Mails (ohne Anhänge) - 2 MB

  • 1 Stunde Streaming von Videos auf Netflix, iPlayer oder Amazon Prime - 644 MB

  • 2 Stunden hochauflösendes Film-Streaming - 4.2 GB

  • 10 Minuten YouTube-Video-Streaming (Standard-Auflösung) - 70 MB

  • 1 Stunde Onlinespiele - 43 MB

  • 1 Stunde Musik-Streaming auf Spotify oder Apple Music - 80 MB

  • 1 Stunde Navigation mit Google Maps - 5 MB

  • 10 Minuten Nutzung von Facebook - 3 MB 

  • 10 Minuten Skype-Anruf (Sprache, kein Video) - 10 MB 

  • 10 Fotos veröffentlichen - 40 MB

Wie man seinen Datenverbrauch reduziert und kontrolliert.

Diese Tipps können dir helfen, deinen Datenverbrauch besser zu kontrollieren und zu reduzieren, wenn du im Ausland auf Reise bist. Ganz unabhängig davon, ob du Roaming von deinem Netzbetreiber nutzt oder eine SIM-Karte gekauft hast, um mit dem Internet verbunden zu bleiben.

Um unerwartete Kosten zu vermeiden, vergiss nicht die automatischen Downloads vor der Reise zu deaktivieren. Zum Beispiel App-Updates, das Empfangen von E-Mails oder die Cloud-Synchronisierung.

  • Google Maps lässt sich herunterladen und muss nicht notwendigerweise online benutzt werden. So spart man Daten indem man sich die Karte für die jeweilige Fahrt oder Stadt herunterlädt.

  • Du kannst alle Dinge die viele Daten verbrauchen für das Hotel aufheben, wo du dich sicherlich mit dem Hotel-WLAN verbinden kannst.

  • Kontrolliere den Verbrauch deiner Daten über die Einstellungen deines Telefons oder mit speziellen Apps, wie z.B. Datally von Google (dies gibt es allerdings nur für Android).

  • Lege in deinem Smartphone unter Einstellungen ⇒ Datennutzung eine Verbrauchswarnung bei einer bestimmten Datenmenge fest.

  • Solltest du das Roaming deines lokalen Betreibers nutzen, überprüfe die "Fair Use Policy", um über die zusätzlichen Kosten informiert zu sein, sobald der als "verantwortlich" angesehene Datenverbrauch überschritten wird.

War diese Antwort hilfreich für dich?